Beezie Madden hat sich beim Weltcup-Finale in Leipzig das erste Preisgeld gesichert.

Die Team-Olympiasiegerin aus den USA gewann mit der 13 Jahre alten Stute Coral Reef das Eröffnungsspringen der fünftägigen Veranstaltung und kassierte 2000 Euro.

Auf Rang zwei kam Pius Schwizer (Schweiz) mit dem 14 Jahre alten Wallach Ulysse. Bester Starter der Gastgeber war der frühere deutsche Meister Philipp Weishaupt (Riesenbeck) mit der elf Jahre alten Stute Souvenir auf Rang drei.

Madden blieb in der Eröffnungsprüfung mit unmittelbarem Stechen als einzige Starterin in der ersten Runde fehlerfrei. Als zweitbester Deutscher belegte Ex-Europameister Marco Kutscher (Hörstel) mit dem elf Jahre alten Wallach Allerdings Platz fünf.

Der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum (Riesenbeck) ritt mit Gotha auf Rang acht.

Die erste Qualifikation für das Finalspringen am Sonntag findet am Donnerstag (15.15 Uhr) statt. Sieben deutsche Springreiter sind mit dabei. In Leipzig werden bis Sonntag die Weltcup-Finals im Springen, in der Dressur, im Voltigieren sowie im Gespannfahren ermittelt.

Zum Ausklang des ersten Tages sicherte sich der sächsische Lokalmatador Michael Kölz den Sieg im Partner-Pferd-Cup. Der Springreiter aus Leising lieferte mit seiner neun Jahre alten Stute Landfee Z in 32,35 den schnellsten Nullfehlerritt.

Zweiter wurde Torsten Ritter mit Kim (0 Fehlerpunkte/36,32 Sekunden) vor Mynou Diederichsmeier mit Caprice (0/36,88). Im Junior-Cup siegte Carola Schedlbauer aus Wernigerode mit Collier.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel