Marco Kutscher hat beim Weltcup-Finale in Leipzig die erste Qualifikation der Springreiter für sich entscheiden.

Der ehemalige Europameister legte mit dem Wallach Cash in 63,55 Sekunden die schnellste Runde hin und übernahm nach der ersten von drei Prüfungen die Führung.

Zweiter und Dritter wurden Marcus Ehning (Borken/63,79) mit Sabrina und Christian Ahlmann (Marl/64,03) mit Taloubet, die den deutschen Dreifach-Triumph perfekt machten.

Vor 3000 Besuchern in der Leipziger Messe zeigte Kutscher im Parcours eine überzeugende Vorstellung und kassierte für seinen Sieg 25.300 Euro. Insgesamt war die Prüfung mit 110.000 Euro dotiert.

Am Freitag geht es in die zweite Qualifikation. Sonntag wird im Finale der neue inoffizielle Hallenweltmeister gekürt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel