Marco Kutscher darf weiter auf den ersten Sieg beim Weltcup-Finale der Springreiter hoffen.

Der Doppel-Europameister von 2005 behauptete in Leipzig nach der zweiten von drei Wertungsprüfungen die Führung. Allerdings muss sich Kutscher die "Pole Position" mit seinem Teamkollegen Christian Ahlmann teilen. Beide Reiter wiesen im Gesamtranking null Punkte auf.

Auf Platz drei der Gesamtwertung liegt der Niederländer Gerco Schröder mit einem Zähler. Am Sonntag wird das Finale ausgeritten.

Titelverteidiger Marcus Ehning musste einen leichten Dämpfer hinnehmen und rutschte vom zweiten auf den siebten Platz zurück. Philipp Weishaupt und Meredith Michaels-Beerbaum rangieren gemeinsam auf Rang 17.

Sieger der zweiten Wertungsprüfung wurde Olympiasieger Eric Lamaze aus Kanada, der mit Hickstead in 40,68 Sekunden ohne Fehler durch den Parcours jagte. Auf Platz zwei kam Ahlmann mit Taloubet (0/40,86). Platz drei ging an Schröder mit New Orleans (44,77). Kutscher kam mit Cash auf Rang sechs.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel