Christian Ahlmann hat das Weltcup-Finale der Springreiter in Leipzig gewonnen.

Der Doppel-Europameister von 2003 krönte sich zum neuen Hallen-Champion und strich eine Siegprämie von 67.850 Euro ein. Ahlmann kam auf nur vier Fehlerpunkte und sicherte sich zum ersten Mal in seiner Karriere den begehrten Titel.

Zweiter wurde Olympiasieger Eric Lamaze aus Kanada auf Hickstead mit zehn Punkten. Platz drei ging an den Niederländer Jeroen Dubbeldam mit Simon (11). Marco Kutscher (Hörstel) brachte es mit Cash auf zwölf Punkte und wurde Vierter.

In der Dressur hatte sich zuvor die Niederländerin Adeline Cornelissen mit Parzival (84,732 Punkte) den Titel gesichert. Zweite wurde die Dänin Nathalie zu Sayn-Wittgenstein (80,036) mit Digby.

Als beste Deutsche belegte Ulla Salzgber (Blonhofen) mit Herzruf's Erbe (78,821) Platz drei. Die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) kam mit Satchmo auf Rang fünf, Helen Lanehanenberg (Havixbeck) ritt mit Damon Hill auf Rang sieben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel