Bei einer Schießerei nach einem Pferderennen in Guatemala sind mindestens 17 Menschen getötet worden. Zwei rivalisierende Drogenbanden hatten sich in der Stadt Santa Ana Huista nahe der mexikanischen Grenze nach Auskunft der örtlichen Polizei über den Ausgang des Rennens gestritten und das Feuer aufeinander eröffnet.

Von den Todesopfern konnten bisher elf identifiziert werden.

Um Ruhe und Ordnung wiederherzustellen, schickte die guatemaltekische Regierung über 100 Soldaten in die Gegend.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel