Mit einer beeindruckenden Vorstellung meldete sich der Galopper des Jahres Scalo aus dem Gestüt Ittlingen des Witteners Manfred Ostermann aus der Winterpause zurück.

Mit Lanfranco Dettori im Sattel setzte sich der von Andreas Wöhler in Gütersloh trainierte vierjährige Hengst im 76. Gerling-Preis sicher gegen Sir Lando (Eddie Ahern) und Val Mondo (Andreas Helfenbein) durch.

Nach 2400 Metern war Scalo im Ziel eine knappe Länge vor der Konkurrenz, hatte nicht einmal den besten Rennverlauf. Seinen nächsten Start wird er jetzt Anfang Juni in England absolvieren.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel