Comeback einer Traditionsveranstaltung: Vor einem Jahr musste das Frühjahrsmeeting auf der Galopprennbahn in Baden-Baden aus wirtschaftlichen Gründen abgesagt werden.

Der damalige Veranstalter, der Internationale Club, war insolvent. Mit der privat geführten Gruppe "Baden Racing" kam erst im Sommer ein Nachfolger zum Zuge.

An diesem Samstag öffnen sich nun die Boxen zu einer aus sechs Renntagen bestehenden Galoppwoche, ein über 3200 Meter führendes 55.000-Euro-Rennen steht am ersten Sonntag im Blickpunkt. Erwartet werden insgesamt 60.000 Zuschauer.

Das Umfeld ist unverändert schwierig, denn die Wettumsätze, Grundlage zur Finanzierung der Rennen, steigen deutschlandweit nicht an.

Einen Schub nach oben wird von der Zusammenarbeit mit dem staatlichen französischen Wettanbieter PMU erhofft.

In der kommenden Woche können zwei Renntage in 11.000 Wettannahmestellen des Nachbarlandes gewettet werden, ein sechsstelliger Betrag soll als Provision in die Kassen von "Baden Racing" fließen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel