Weltcupsieger Christan Ahlmann nimmt Kurs auf seinen ersten Derbysieg.

Der Ex-Europameister aus Marl kam am Himmelfahrtstag in Hamburg-Klein Flottbek bei der ersten Qualifikation für die Traditionsprüfung um das Blaue Band nach einem fehlerfreien Ritt auf den dritten Platz.

Mit Lucky Lord musste sich Ahlmann (0/110,21) lediglich der Irin Shane Breen mit Alicante (0/96,17) sowie Alexandra Thornton aus den USA mit Silvana (0/99,07) geschlagen geben.

Die Qualifikation für das erstmals international ausgeschriebene deutsche Dressur-Derby, das am Sonntag traditionsgemäß mit Pferdewechsel ausgetragen wird, endete mit dem Sieg von Hubertus Schmidt.

Der Mannschafts-Olympiasieger von Athen 2004 sezte sich im Grand Prix de Dressage auf Valentino mit 1745,0 Punkten vor dem Dänen Andreas Helgstrand mit Marron (1712,5) sowie Anabel Balkenhol aus Münster mit Rubins Royal (1688,5) durch.

Zum Auftakt des Derby-Meetings hatte sich überraschend Außenseiter Peer Zielke aus Breitenburg als erfolgreichster deutscher Reiter positioniert.

Mit Quantina belegte der Schleswig-Holsteiner beim Eröffnungsspringen den dritten Platz, bei einem Punktespringen kam er auf Rang zwei. Die Siege gingen an Thornton sowie den Spanier Manuel Anon mit Baldo.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel