Die deutsch Springreiter-Equipe hat beim Nationenpreis in St. Gallen aufgegeben und damit als Neunter gewertet.

Nach dem ersten Umlauf hat die deutsche Mannschaft mit insgesamt 13 Strafpunkten auf dem sechsten Rang gelegen.

Daraufhin nahm Equipechef Heinrich-Hermann Engemann nach zwei Reitern im zweiten Umlauf sein Team aus dem Wettbewerb.

Am Ende siegte das Team der Niedelande mit fünf Strafpunkten. Den zweiten Rang teilten sich die Schweiz und Großbritannien mit jeweils acht Strafpunkten.

"Wir hatten hier einfach sehr viel Pech, da wir nicht mit der Besetzung an den Start gehen konnten, die wir vorgesehen hatten", sagte Engemann.

Nach der dritten von neun Stationen führt das niederländische Team den Nationen Cup mit 23,5 Punkten die Gesamtwertung an.

Irland folgt 19 Punkten auf Rang zwei. Die Schweiz belegt den dritten Rang (18 Punkte). Deutschland rangiert mti Zählern auf dem sechsten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel