Die berühmte Galopp-Veranstaltung im englischen Ascot ist am so genannten "Ladies Day" von einer unschönen Schlägerei überschattet worden.

Vor der royalen Loge und unter den Augen von Königin Elisabeth II. gerieten einige offenbar betrunkene Gäste beim 300-jährigen Jubiläum der Veranstaltung aneinander, bewarfen sich mit Champagner-Flaschen und zerstörten unzählige Tische.

Ein Besucher stürzte mit blutigem Rücken auf den Rasen. Erst ein Polizist konnte die Auseinandersetzungen stoppen.

Die fünftägige Veranstaltung in der Grafschaft Berkshire gilt als einer der gesellschaftlichen Höhepunkte in England. Am "Ladies Day" rückt der Pferdesport anlässlich extravaganter Hüte der weiblichen Gäste jährlich in den Hintergrund.

Viele englische Zeitungen berichteten mit großen Fotos von den Zwischenfällen und reagierten erbost. "300 Jahre lang war die Veranstaltung das Sommerhighlight der Wohlhabenden.

Aber in diesen Tagen scheint es, dass eine Gruppe weniger angesehener Personen die Überhand gewinnt", schrieb die Daily Mail.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel