Matthias-Alexander Rath hat mit seinem Ausnahmepferd "Totilas" erstmals die deutsche Dressur-Meisterschaft gewonnen.

Bei den Titelkämpfen im sauerländischen Balve sicherte sich der Kronberger auf seinem zehn Millionen Euro teuren Hengst den Sieg im Grand Prix Special mit dem DM-Rekord von 83,41 Prozentpunkten. Bereits am Vortag hatte das Paar im Grand-Prix mit 81,02 Zählern eine Bestmarke im Rahmen einer DM erzielt.

Rath und Totilas mussten sich allerdings am Samstag mächtig strecken, um erstmals ganz oben zu stehen. Denn auf Platz zwei lieferte die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) auf El Santo eine glänzende Vorstellung ab.

Die Titelverteidigerin erreichte ausgezeichnete 81,37 Punkte. Rang drei ging an Anabel Balkenhol aus Münster auf Dablino (79,79). Am Sonntag wird noch die deutsche Meisterschaft in der Dressur-Kür ausgetragen.

"Es hat heute toll geklappt. Wir haben jetzt dreimal mehr als 80 Punkten erhalten, das zeigt doch schon eine gewisse Konstanz", sagte Matthias-Alexander Rath, der sich nach dem gelungenen Auftritt im Viereck sehr erleichtert zeigte.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel