Ex-Weltmeister Dermott Lennon hat beim CHIO in Aachen die erste Siegprämie der Springreiter eingestrichen.

Der Ire meisterte den Parcours im Eröffnungsspringen mit der neun Jahre alten Stute "Loughview Lou-Lou" ohne Abwurf und legte in 61,91 Sekunden die beste Zeit hin.

Lennon, der bei den Weltreiterspielen 2002 im spanischen Jerez den WM-Titel im Einzel gewann, erhielt für den Sieg 3300 Euro.

Hinter dem Iren ritt die für Portugal startende Brasilianerin Luciana Diniz mit dem elf Jahre alten Wallach "Lucapo" (0 Fehlerpunkte/62,39 Sekunden) auf den zweiten Platz. Dritte wurde die Amerikanerin Laura Kraut mit "Dona Evita" (0/62,77).

David Will belegte mit dem elf Jahre alten Wallach "Lenny Kravitz" als bester Deutscher Rang vier.

Bester Championatsreiter der Gastgeber wurde Team-Weltmeister Carsten-Otto Nagel mit der zehn Jahre alten Stute "Rarität" auf Rang 18.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel