Springreiter Marcus Ehning muss beim CHIO in Aachen im Nationenpreis die undankbare Rolle des Ersatzmannes übernehmen und wird am Donnerstagabend nicht mit seinem Top-Pferd Plot Blue starten.

Bundestrainer Otto Becker will dem dreimaligen Weltcup-Sieger eine Pause gönnen, weil dessen Frau in diesen Tagen ihr zweites Kind erwartet.

"Das ist für alle entspannter, wenn Marcus nicht reiten muss", sagte Team-Mitglied Carsten-Otto Nagel.

Vize-Europameister Nagel wird mit der Stute "Corradina" als dritter deutscher Reiter am Donnerstag in den Parcours gehen.

Daneben gehören Weltcup-Sieger Christian Ahlmannn mit "Taloubet" als Startreiter, Team-Weltmeisterin Janne-Friederike Meyer mit "Lambrasco" an Nummer zwei sowie der viermalige Olympiasieger Ludger Beerbaum als Schlussstarter zum deutschen Quartett.

Die deutsche Equipe hofft nach zwei Jahren ohne Erfolg wieder auf einen Heimsieg beim traditionellen Mannschaftsspringen unter Flutlicht, das mit 220.000 Euro dotiert ist.

72.000 Euro erhält allein das Siegerteam.

Seit 1929 wird das Springen in der Soers ausgeritten, 26-mal gingen die Gastgeber als Sieger hervor.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel