Ludger Beerbaum hat den deutschen Springreitern beim CHIO in Aachen den zweiten Erfolg beschert.

Der viermalige Olympiasieger siegte mit Couleur Rubin am frühen Mittwochabend in der kleineren Prüfung um den Preis der StädteRegion Aachen und sicherte sich eine Siegprämie von 7000 Euro.

Beerbaum blieb im Stechen in 45,51 Sekunden fehlerfrei und gewann vor dem Briten Michael Whitaker mit Twister (45,74) und dem Schweizer Pius Schwizer mit Ulysse (46,00). In der wichtigsten Prüfung des Tages im Preis der Europa hatte zuvor Meredith Michaels-Beerbaum (Thedinghausen) mit dem 18 Jahre alten Shutterfly vor ihrem Schwager Ludger Beerbaum triumphiert.

In der Dressur entschied Team-Olympiasieger Hubertus Schmidt die Prüfung Prix St. George der kleinen Tour für sich. Der Berufsreiter aus Borchen brachte es mit dem acht Jahre alten Hengst Imperio auf 69,263 Prozentpunkte. Zweite wurde Brigitte Wittig (Rahden) mit Balmoral (67,711) vor Nadine Capellmann (Würselen) mit Diamond Girl (67,211).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel