Weltmeister Michael Jung hat beim CHIO in Aachen seine Führung in der Vielseitigkeitsprüfung nach der zweiten von drei Disziplinen behauptet.

Der Schwabe brachte es mit seinem Goldpferd "Sam" nach einer glänzenden Dressur und einem fehlerfreien Springen auf 33,2 Minuspunkte und geht am Samstag von Platz eins in den entscheidenden Geländeritt.

Platz zwei belegte der Italiener Stefano Brecciaroli mit "Apollo" (39,80), Dritte wurde Lucinda Fredericks (Neuseeland) mit "Flying Finish" (41,00).

Ingrid Klimke (42,20) kam als zweitbeste Deutsche mit "Abraxxas" auf Rang fünf.

In der Mannschaftswertung rutschte das deutsche Team (139,40) allerdings vom zweiten auf den dritten Platz hinter Australien (133,10) und Neuseeland (138,50) ab.

"Wir müssen kämpfen, doch unsere Chancen auf den Sieg sind noch da", sagte Bundestrainer Hans Melzer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel