Nach einem taktisch klugen Ritt von Jockey Terence Hellier gewann der fünf Jahre alte Hengst Durban Thunder vor 15.000 Zuschauern auf der Galopprennbahn in München-Riem überraschend den mit 155.000 Euro dotierten Großen Dallmayr-Preis.

Hellier setzte sich sofort an die Spitze des nur sechsköpfigen Feldes und kontrollierte von dort aus Tempo und Gegner.

Die höher eingeschätzten Famous Name (Pat Smullen) aus Irland sowie die von Peter Schiergen trainierte Elle Shadow (Andrasch Starke) griffen in der Zielgeraden zwar permanent an, kamen nach 2000 m aber nicht mehr heran.

Durban Thunder gehört der vierköpfigen Hamburger Besitzergemeinschaft Stall Tinsdal und wird von Torsten Mundry in Warendorf trainiert. Für den ehemaligen Jockey war es einer der größten Erfolge seiner Karriere. Auf Sieg gab es 109 Euro für zehn Euro Einsatz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel