Für die fünfmalige Dressur-Olympiasiegerin Isabell Werth sollen die Sommerspiele 2012 in London nicht der olympische Schlusspunkt sein.

"Ich glaube nicht, dass es meine letzten Spiele sein werden", sagte die 42-Jährige Rheinbergerin.

Werth ist aktuell mit El Santo ("Ernie") bestens beritten und geht bei der laufenden EM in Rotterdam als Medaillenkandidatin an den Start.

El Santo könnte über London hinaus auch 2016 in Rio de Janeiro ihr Trumpf-Ass werden.

"Ernie ist mit dann elf Jahren in der Lage, weitere Olympische Spiele folgen zu lassen", sagte die WM-Dritte, die sportlich auf eine erfolgreiche Zukunft hoffen darf. "Ich habe nicht vor, im nächsten Jahr aufzuhören. Wir haben wirklich eine tolle Besetzung hier im Stall, insbesondere die jungen Nachwuchspferde", sagte die Mutter eines Sohnes.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel