Mit einer großen Überraschung endete am zweiten Tag der "Großen Woche" der Galopper in Iffezheim bei Baden-Baden die mit 70.000 Euro dotierte Goldene Peitsche, das über 1200 Meter führende wichtigste Kurzstreckenrennen des deutschen Galopprennsports.

Mit dem in Frankreich trainierten fünf Jahre alten Hengst "Silverside" mit Julien Grosjean im Sattel gewann zur Quote von 183:10 der letzte Außenseiter im achtköpfigen Feld.

Der von Frederic Sanchez in Chantilly betreute Hengst setzte sich leicht mit zweieinhalb Längen Vorsprung auf den in Krefeld von Mario Hofer betreuten "Smooth Operator" (Terence Hellier) und "Clairvoyance" (Filip Minarik) durch. Vor 11.000 Zuschauen kam der favorisierte Vorjahressieger "Amico Fritz" unter Fabrice Veron nur auf Rang sechs.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel