Der noch gesperrte Springreiter Christian Ahlmann setzt in Zukunft auf die besonderen Fähigkeiten des fünf-jährigen Fuchswallach "Ribery".

"Er ist ein großes Talent mit enormem Vermögen", so Ahlmann, der auch den prominenten Namen des Vierbeiner erklärte: "Ribery ist ein aktueller Name. Deshalb hat man das Pferd wohl so genannt."

Ahlmanns Sperre wegen einem positiven Medikationstest bei seinem bisherigen Spitzenpferd "Cöster" durch den Weltreiter-Verband FEI läuft am Wochenende aus. Nun wird im spanischen La Coruna an den Start gehen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel