Springreiter Marco Kutscher hat beim German Masters in Stuttgart den dritten Platz belegt. Im Stechen der besten sechs Paare blieb der Riesenbecker mit seinem Hengst Satisfaction in 36,72 Sekunden fehlerfrei.

Vor 6400 Zuschauern waren am späten Freitagabend nur der Schweizer Pius Schwizer mit dem neunjährigen Wallach Verdi III (35,82) und der Ire Billy Tomey mit der Stute Tinka's Serenade (36,71) schneller. Sieger Schwizer erhielt einen Luxuswagen im Wert von 49.000 Euro als Prämie.

"Ich bin extrem stolz auf diesen Sieg. Ich war schon die ganzen Tage in Versuchung, die Abdeckung der Siegerautos zu lüften, aber ich dachte, das könnte Unglück bringen und habe lieber darauf gehofft, dass ich gewinnen würde", sagte der Mannschafts-Europameister von 2009.

Am Sonntag wird das 27. internationale Reitturnier in Stuttgart mit dem Großen Preis beendet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel