Ulla Salzgeber und Isabell Werth waren am Samstag die großen Dressur-Sieger beim Stuttgarter German Masters.

Am Vormittag entschied die fünfmalige Olympiasiegerin Werth den Grand Prix auf dem zehnjährigen El Santo mit 76,787 Punkten vor der Österreicherin Victoria Max-Theurer (74,426) auf Augustin für sich.

Am Abend schlug die Stunde von Ulla Salzgeber.

Auf Herzruf's Erbe gewann die Olympiazweite von Athen die Grand-Prix-Kür nach einer hochklassigen Vorstellung mit 82,575 Punkten und kassierte dafür 8000 Euro.

Salzgeber hatte in diesem Jahr eine viermonatige Auszeit vom Turniersport genommen. Unklar ist, ob die 53-Jährige im kommenden Jahr bei den Olympischen Spielen in London starten wird.

Dazu befragt sagte Salzgeber: "Ich würde lügen, wenn ich sagen würde, ich hätte kein Interesse daran, in London zu starten. Aber konkrete Gedanken mache ich mir darüber noch nicht. Nur eines ist sicher, Herzruf's Erbe wird nicht im Weltcup starten."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel