Helen Langehanenberg und Andreas Kreuzer haben sich beim internationalen Reitturnier in Neumünster die Titel gesichert.

Die 29-jährige Langehanenberg (Münster) gewann die Weltcup-Kür der Dressurreiter auf ihrem Hengst Damon Hill mit 83,30 Punkten vor Atlanta-Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg) auf El Santo (80,96) und Uta Gräf (Kirchheimbolanden/77,48) mit Le Noir 35.

Dorothee Schneider (76,55) mit Diva Royal als Vierte und die zweimalige Team-Olympiasiegerin Nadine Capellmann (Würselen/73,55) auf Girasol 7 als Sechste komplettierten das hervorragende deutsche Mannschaftsergebnis.

Den Großen Preis der Springreiter gewann Kreuzer auf Chacco-Blue beim deutschen Dreifachsieg vor Ludger Beerbaum (Riesenbeck/Chiara 222) und Carsten-Otto Nagel (Marne/Cazaro).

Kreuzer setzte sich im Stechen als einer von vier fehlerlosen Reitern in 42,99 Sekunden durch und kassierte 12.540 Euro. Beerbaum (43,37) lag als Zweiter deutlich vor Nagel (46,25).

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel