Rene Tebbel hat zum zweiten Mal in seiner Karriere nach 2001 den Großen Preis von Münster gewonnen. Der Springreiter legte auf seinem elf Jahre alten Wallach "Leviens des Cabanes" in 34,61 Sek. im Stechen den schnellsten Null-Fehler-Ritt hin.

Vor 3000 Zuschauern in der ausverkauften Münsterlandhalle ritt Hans-Thorben Rüder mit "Orlanda" in 35,09 Sek. auf den zweiten Platz vor Johannes Ehning und "Salvador", die 37,00 Sek. benötigten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel