Generalsekretär Soenke Lauterbach von der Deutschen Reiterlichen Vereinigung rechnet im Fall von Springreiter Christian Ahlmann nicht mit einem raschen Urteil durch den Internationalen Sportgerichtshof CAS.

"Vor März werden wir wohl keine Entscheidung bekommen", sagte Lauterbach.

Ahlmann war nach dem positiven Medikationsfall seines Pferdes Cöster bei Olympia in Hongkong für vier Monate durch den Weltverband FEI gesperrt worden. Die FN hatte das Urteil als zu milde eingestuft und deshalb beim CAS Einspruch eingelegt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel