Der deutsche Traberhengst Chapeau hat auf der Rennbahn im schwedischen Jägersro in dem mit rund 120.000 Euro dotierten Europa-Championat der Dreijährigen den zweiten Platz belegt.

In dem Rennen der höchsten Kategorie musste sich Chapeau, der dem Stall Express von Harald Krogmann (München) gehört, mit dem Schweden Erik Adielsson im Sulky als 48:10-Mitfavorit nur dem schwedischen Sieger Noble Knight (56: 10) geschlagen geben.

Dritter wurde mit Global Offshore (42:10) ebenfalls ein Traber aus Schweden.

Für Chapeaus Besitzer Krogmann war die Prämie von rund 30.000 Euro ein Trostpflaster für die nachträgliche Disqualifikation seines Hengstes im Deutschen Traber-Derby vor wenigen Wochen in Berlin-Mariendorf.

Dort hatte Chapeau zwar als Erster das Ziel erreicht, wurde dann aber von der Rennleitung aus der Wertung genommen, weil sein Stallgefährte Indigious einen anderen Starter behindert hatte.

Die beiden übrigen deutschen Teilnehmer konnten sich im Europa-Championat als Außenseiter nicht in Szene setzen. Sir Mathijs (350:10) blieb außerhalb der Geldränge, Sir Michel (422:10) wurde disqualifiziert.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel