Schreck in der Morgenstunde für Kristina Sprehe: Ihr zwölf Jahre alter Hengst "Desperados" lahmte plötzlich im Frühtraining.

Wenige Stunden vor der ersten Prüfung des Weltcup-Finales in Göteborg hatte sich der Rappe am Donnerstag eine Zerrung zugezogen. Da Sprehe nur ein Pferd gemeldet hatte, war das Turnier für die 26 Jahre alte Team-Olympiazweite damit beendet.

"Desperados wird am Donnerstagvormittag nach Hause gebracht. Die weitere Diagnostik erfolgt dann in einer Klinik", sagte Cordula Gather, Mannschaftstierärztin der deutschen Equipe.

Bundestrainerin Monica Theodorescu zeigte sich betroffen: "Das ist bitter und tut mir sehr, sehr leid für Kristina."

Für Shooting-Star Sprehe wäre es die erste Teilnahme an einem Weltcup-Finale gewesen. Das Championat gilt als inoffizielle Hallen-WM.

Nach Sprehes Ausfall gehen für Deutschland noch Mitfavoritin Helen Langehanenberg mit "Damon Hill" und die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth mit "Don Johnson" ins Wettkampfviereck.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel