Helen Langehanenberg (Havixbeck) hat zum ersten Mal in ihrer Karriere das Weltcup-Finale in der Dressur gewonnen. Die 30 Jahre alte Olympia-Vierte erzielte mit dem 13-jährigen Hengst Damon Hill in Göteborg in der Kür 88,196 Prozentpunkte und feierte den größten Erfolg ihrer Karriere.

Die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth (Rheinberg/80,429) kam mit dem zwölf Jahre alten Wallach Don Johnson auf den fünften Platz.

Titelverteidigern Adelinde Cornelissen (Niederlande/86,214) knüpfte mit Parzival nicht an die Leistungen aus dem Vorjahr an und musste sich mit Rang zwei begnügen. Dritter wurde der frühere Totilas-Reiter Edward Gal (Niederlande/84,446) mit Undercover.

Die Team-Olympiazweite Kristina Sprehe (Dinklage) war wegen einer Verletzung ihres Pferdes Desperados ausgeschieden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel