Der Springreiter Michael Kölz darf nach einer positiven Medikationskontrolle vorerst nicht reiten.

Die Disziplinarkommission der Deutschen Reiterlichen Vereinigung (FN) hat gegen den 28-Jährigen ein Verfahren eingeleitet, weil bei seinem Pferd Dejavue im Juni in Sorge/Settendorf Morphin nachgewiesen wurde.

Die Substanz gilt nach FN-Angaben von Mittwoch als Doping.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel