Der Düsseldorfer Unternehmer Albrecht Woeste (73) ist für drei Jahre zum Präsidenten des Direktoriums für Vollblutzucht und Rennen, dem Dachverband des deutschen Galopprennsports, gewählt worden.

Er löst den CDU-Politiker Jochen Borchert ab, der dem Verband nahezu zehn Jahre vorstand.

In Borcherts Amtszeit ist der deutsche Galopprennsport in schweres Fahrwasser gekommen. Die Zahl der Veranstaltungen sind wie die Wetteinsätze sukzessive zurückgegangen.

Woeste wird zugetraut, Investoren zu finden, die den Sport wieder nach vorne bringen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel