Ludger Beerbaum gehört nicht mehr zum A-Kader der deutschen Springreiter, gab der Ausschuss Springen des Deutschen Olympiade-Komitees für Reiterei bekannt.

Beerbaums Zugehörigkeit zum Championats-Kader war gekoppelt an sein Pferd "All Inclusive", das der vierfache Olympiasieger an den irischen Reiter Denis Lynch verkauft hat.

"Das ist eine logische Konsequenz. Ludger hatte Verständnis für die Entscheidung", so Bundestrainer Otto Becker, der hofft, dass der EM-Dritte schnell wieder in den Kader zurückkehrt. "Je früher, desto lieber."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel