vergrößernverkleinern
Matthias Rath und Totilas gewannen den Grand Prix in Perl-Borg © imago

Matthias Rath und das Millionenpferd Totilas haben ihre Ansprüche auf ein Ticket für die Dressur-WM Ende August in der Normandie eindrucksvoll untermauert.

Das Paar gewann auf seiner Comeback-Tour nach zweijähriger Pause beim internationalen Reitturnier in Perl-Borg den Grand Prix mit neuer Bestmarke.

Das Turnier im Saarland gilt als erste von zwei nationalen Sichtungen.

Rath und der 14 Jahre alte Rapphengst erzielten starke 85,180 Prozent und sind nun für den mit Spannung erwarteten Grand Prix Special am Sonntag in Perl-Borg Favorit.

Zweite wurde die fünfmalige Olympiasiegerin Isabell Werth, die es mit ihrer zehn Jahre alten Nachwuchshoffnung Bella Rose auf 80,100 Prozent brachte.

Platz drei ging an Team-Europameisterin Kristina Sprehe und Desperados mit 79,700 Prozent.

Nach dem Special am Sonntag will Dressur-Bundestrainerin Monica Theodorescu die Mannschaft benennen, die Deutschland Mitte Juli beim CHIO in Aachen vertreten wird.

Das Turnier in der Soers ist die zweite nationale Sichtung, im Anschluss werden die Tickets für die WM vergeben. Helen Langehanenberg und Sprehe dürften ihre Tickets sicher haben, dahinter ist ein großer Kampf um die zwei weiteren Plätze entbrannt. Rath und Totilas, die wegen Erkrankung und Verletzung zwei Jahre pausieren mussten, bestreiten in Perl erst ihr drittes Turnier nach der Rückkehr auf die große Bühne im Mai.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel