Der große Favorit auf den Sieg im 145. Deutschen Derby erhält für das Rennen am Sonntag auf der Galopprennbahn in Hamburg-Horn einen neuen Jockey. Der Belgier Christophe Soumillon wird statt Andreas Helfenbein den von Markus Klug in Köln-Heumar trainierten Sea The Moon reiten.

Helfenbein feierte mit Sea The Moon bei drei Starts drei Siege.

Nach einem Sturz in Frankfurt bestehen aber offiziell Zweifel an der Fitness des Jockeys, obwohl dieser während des Derby-Meetings erst am Dienstag zwei Siege in Hamburg feierte.

"Für die Nummer eins in Europa mache ich Platz. Wir müssen die besten Voraussetzungen für die Mission Mondlandung in Horn schaffen", sagte Helfenbein bei "galopponline.de", fügte mit Blick seine Erfolge am Dienstag aber an: "Mehr konnte ich nicht tun, um meine Fitness unter Beweis zu stellen."

Helfenbein ist Stalljockey des Gestüts Görlsdorf. Sea-The-Moon-Besitzerin Heike Bischoff-Lafrentz erklärte im Vorfeld des mit 650.000 Euro dotierten wichtigsten Rennens der deutschen Turfsaison: "Meine Entscheidung für den besten Jockey Europas trägt das ganze Team Görlsdorf, auch Andreas Helfenbein. Von einer Entlassung, wie in Zeitungen zu lesen war, kann keine Rede sein. Andreas Helfenbein ist und bleibt der Görlsdorfer Stalljockey."

Soumillon ist amtierender französischer Champion und führt dort auch die Statistik 2014 mit derzeit 104 Erfolgen an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel