Der Schweizer Beat Mändli hat sich beim Turnier "Horses and Dreams" in Hagen den Sieg im Großen Preis gesichert.

Der Weltcup-Sieger von 2007 blieb mit der 12 Jahre alten Stute "Quanta Costa" in zwei Umläufen fehlerfrei und ritt in 40,60 Sekunden die beste Zeit. Für den Sieg erhielt Mändli eine Prämie von 9900 Euro.

Auf den zweiten Platz ritt der Japaner Taizo Sugitani mit "Avenzio" vor Caroline Müller auf "Caretello".

Meredith Michaels Beerbaum, Marco Kutscher und Christian Ahlmann belegten abgeschlagen die Plätze 29, 33 und 38.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel