Dem Achter ist ein erfolgreicher Jahreseinstand gelungen.

Die neu formierte Crew um Schlagmann Sebastian Schmidt verwies bei der Hügelregatta in Essen den Olympia-Fünften Polen auf Platz zwei.

Nach dem Schiffbruch bei den Olympischen Spielen mit dem letzten Platz befindet sich das Paradeboot des DRV im Umbruch. Erst im Juni soll eine Formation für die Saison offiziell präsentiert werden.

"Aber auch danach ist der Achter offen", sagte DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher. Der Saisonhöhepunkt steht Ende August mit der WM im polnischen Posen an.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel