Der ehemalige Einer-Weltmeister Marcel Hacker ist der Weltspitze im Doppelvierer beim Weltcup in München nur hinterhergerudert.

Der Frankfurter kam bei seiner Rückkehr nach zehn Jahren in ein Mannschaftsboot nicht über den fünften Platz im Finale hinaus. Der Sieg ging an Kroatien.

Zuvor hatte der Doppelvierer der Frauen für den dritten Sieg des Deutschen Ruderverbandes (DRV) beim Heimweltcup gesorgt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel