Der Deutschland-Achter hat sich beim Weltcup-Finale in Luzern mit einer bemerkenswerten Leistung in der Weltspitze zurückgemeldet.

Das neuformierte Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV) siegte vor Olympiasieger Kanada und feierte damit eine gelungene Generalprobe für die Weltmeisterschaften in sechs Wochen in Posen.

Nach dem letzten Platz bei den Olympischen Spielen in Peking war das DRV-Flaggschiff auf fünf Positionen verändert worden und glänzte bei seiner Weltcup-Premiere in Luzern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel