Die deutschen Ruderer gehen bei den Weltmeisterschaften in Posen mit voller Flottenstärke in die entscheidende Phase.

Mit Siegen in den Hoffnungsläufen auf dem Malta-See zogen am Mittwoch auch der Frauen-Doppelvierer und der Frauen-Achter in die Halbfinals ein.

Damit kämpft der Deutsche Ruderverband (DRV) mit 13 Booten in den 14 olympischen Klassen in den Halbfinals am Donnerstag und Freitag um die Finalteilnahme. Das Flaggschiff Deutschland-Achter hatte sich seinen Platz im Endlauf bereits mit einem souveränen Vorlaufsieg gesichert.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel