Brandenburg ist bei der Vergabe der Weltmeisterschaften 2013 auf der Strecke geblieben.

Der Weltverband FISA entschied bei einer Sitzung am Montag in Posen, dass die Titelkämpfe in vier Jahren im südkoreanischen Chungju ausgetragen werden.

Für 2014 verzichtete Brandenburg zugunsten von Amsterdam auf seine Bewerbung und will stattdessen für eine mögliche Bewerbung für 2015 die Strecke auf acht Bahnen ausbauen. Die WM in Chungju ist nach 2005 in Gifu/Japan die zweite auf asiatischem Boden.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel