Der ehemalige Ruder-Weltmeister Marcel Hacker hat den Hattrick perfekt gemacht und sich zum dritten Mal in Folge zum deutschen Einer-Meister gekrönt.

Der Frankfurter siegte bei den Kleinbootmeisterschaften in Brandenburg bei guten äußeren Bedingungen in 7:15,18 Minuten souverän vor Eric Knittel (Berlin/7:17,44). Hinter dem Weltmeister im Doppelzweier belegte der WM-Fünfte Mathias Rocher (Magdeburg/7:22,57) Platz drei.

"Ich habe das umgesetzt, was ich mir vorgenommen habe. Die letzten Meter konnte ich genießen", sagte Hacker nach seinem sechsten DM-Titel.

Nachdem Hacker im vergangenen Jahr in den Doppelvierer umgestiegen war und WM-Bronze gewonnen hatte, ist beim Weltcupauftakt in Slowenien (28. bis 30. Mai) wieder ein Start im Einer geplant.

Den Titel im Zweier ohne Steuermann machten in Brandenburg unterdessen die Achter-Weltmeister unter sich aus. Kristof Wilke/Richard Schmidt (Radolfzell/Trier) gewannen in 6:44,25 Minuten mit einem Vorsprung von 1,63 Sekunden auf das Duo Toni Seifert/Sebastian Schmidt (Leverkusen/Mainz).

Bei den Frauen sicherte sich hingegen im Einer Annekatrin Thiele aus Leipzig den Sieg. Im Zweier ohne Steuerfrau waren Kerstin Hartmann/Marlene Sinnig (Ulm/Krefeld) erfolgreich.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel