Der dreimalige Ruder-Olympiasieger James Tomkins aus Australien ist mit der Thomas-Keller-Medaille des Weltverbandes FISA geehrt worden.

Der siebenmalige Weltmeister wurde am Rande des Weltcup-Finals in Luzern für seine besonderen Verdienste ausgezeichnet.

Er ist nach Peter Antoine (2003) und Mike McKay (2007) der dritte Australier, der diese Auszeichnung erhält. Im Vorjahr war die viermalige Olympiasiegerin Kathrin Boron aus Potsdam die Preisträgerin.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel