Dem Olympia-Vierten Felix Drahotta droht wegen Verstößen gegen die Anti-Doping-Richtlinien eine einjährige Sperre.

Das teilte der Deutsche Ruderverband (DRV) am Donnerstagabend mit. Der 21-Jährige hatte zum dritten Mal innerhalb von 18 Monaten gegen Meldeauflagen der Nationalen Anti-Doping-Agentur (NADA) verstoßen.

Drahotta hatte nach DRV-Angaben dreimal nicht angegeben, wo er für Dopingkontrollen zu erreichen ist. Als Konsequenz daraus zog der DRV Drahotta mit sofortiger Wirkung von der U-23-WM im weißrussischen Brest zurück.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel