Der Deutschland-Achter hat als Titelverteidiger bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Neuseeland das Finale erreicht.

Das Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) gewann seinen Vorlauf auf dem Lake Karapiro in 5:24,62 Minuten vor Gastgeber Neuseeland (5:25,40) und zog damit auf direktem Weg in den Endlauf am Sonntag ein.

Durch den Erfolg bleibt der Achter um Schlagmann Sebastian Schmidt (Mainz) seit dem letzten Platz bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking auf der 2000-m-Distanz ungeschlagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel