Die deutsche Flotte hat zum Auftakt der Finals in den olympischen Klassen bei den Ruder-Weltmeisterschaften in Neuseeland Silber und Bronze gewonnen.

Im Leichtgewichts-Doppelzweier mussten sich Daniela Reimer (Potsdam) und Anja Noske (Saarbrucken) auf dem Lake Karapiro nur Kanada geschlagen geben.

Der Frauen-Doppelvierer belegte den dritten Platz hinter Großbritannien und der Ukraine.

Zudem zogen die Titelverteidiger Eric Knittel (Berlin) und Stephan Kruger (Rostock) im Doppelzweier als Zweite des Halbfinals in den Endlauf ein. Damit ist der Deutsche Ruderverband (DRV) in den restlichen neun Endläufen der olympischen Klassen mit sechs Booten vertreten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel