Der Deutschland-Achter startet mit zwei neuen Ruderern in das Unternehmen Titel-Hattrick.

Der Berliner Andreas Kuffner und der Hamburger Eric Johannesen werden Sebastian Schmidt (Mainz) und Max Reinelt (Ulm) auf den begehrten Rollsitzen des Paradeboots des Deutschen Ruderverbandes (DRV) ersetzen.

"Das muss noch nicht die endgültige Besetzung sein. Jeder bekommt noch seine Chance", sagte Achter-Trainer Ralf Holtmeyer bei der offiziellen Präsentation in Dortmund.

Der Achter will bei der WM im slowenischen Bled (28. August bis 4. September) zum dritten Mal in Folge den Titel holen und sich für die Olympischen Spiele 2012 in London qualifizieren.

Seit es 2008 bei den Sommerspielen in Peking den letzten Platz belegte, ist das DRV-Flaggschiff auf der 2000-m-Distanz ungeschlagen.

Die am Dienstag vorgestellte Crew wird zunächst am Sonntag bei den Deutschen Meisterschaften in Brandenburg und beim Weltcup in München (27. bis 29. Mai) an den Start gehen. Für den zweiten Weltcup in Hamburg (17. bis 19. Juni) hat Holtmeyer Veränderungen angekündigt.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel