Der neuformierte Deutschland-Aachter startet am Sonntag bei den deutschen Ruder-Meisterschaften in Brandenburg in die vorolympische Saison.

Gegner auf dem Beetzsee ist eine U23-Kombination.

"Das Rennen wird eine kleine Generalprobe für den Weltcup in München eine Woche später. Hier haben wir eine gute Möglichkeit, alles einzuspielen", sagt Steuermann Martin Sauer.

Im Paradeboot des Deutschen Ruderverbandes (DRV), das seit dem letzten Platz bei den Olympischen Spielen 2008 in Peking auf der 2000-m-Distanz ungeschlagen ist, hat Kristof Wilke (Radolfzell) den bisherigen Schlagmann Sebastian Schmidt (Mainz) ersetzt.

Die weiteren Ruderer sind Gregor Hauffe, Toni Seifert (beide

Leverkusen), Andreas Kuffner (Berlin), Eric Johannesen (Bergedorf),

Florian Mennigen (Ratzeburg), Richard Schmidt (Trier) und Lukas

Müller (Düsseldorf).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel