Ex-Weltmeister Marcel Hacker hat sich beim Weltcupauftakt in München-Oberschleißheim in guter Form präsentiert und sich auf direktem Weg für das Einer-Halbfinale am Samstag qualifiziert.

Am Freitag setzte sich der Skuller von der Frankfurter RG Germania im testweise eingeführten Einzelzeitfahren als Erster seines Vorlaufes durch.

Unter anderem distanzierte Hacker dabei den norwegischen Olympiasieger Olaf Tufte um über neun Sekunden, der damit den Umweg Hoffnungslauf nehmen muss.

Hacker erzielte überdies in 6:33,68 Minuten die beste Zeit aller gestarteten Einer-Fahrer.

Neben dem 34-Jährigen erreichten Weltmeister Ondrej Synek (Tschechien), Alan Campbell (Großbritannien) und Lassi Karonen (Schweden) als Vorlaufschnellste das Halbfinale.

Das Einzelzeitfahren wird in München getestet, um für mögliches schlechtes Wetter und ungleiche Bedingungen bei den Olympischen Spielen 2012 in London gewappnet zu sein und eine mögliche Alternative zu haben.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel