Der seit fast drei Jahren ungeschlagene Deutschland-Achter hat bei der traditionsreichen Henley Royal Regatta einen Jubiläumssieg gefeiert und einen Streckenrekord aufgestellt.

Das Flaggschiff des DRV bezwang im Finale Gastgeber Großbritannien mit einer Länge Vorsprung und kam zu seinem 25. Erfolg in Serie.

In 5:57 Minuten verbesserte das Team um Schlagmann Kristof Wilke (Radolfzell) den Streckenrekord aus dem Jahr 1989 um eine Sekunde. Im Halbfinale am Samstag hatte das DRV-Paradeboot die USA bezwungen.

"Das war wichtig für das Selbstvertrauen. Auf den Streckenrekord waren wir nicht aus", sagte Wilke.

Achter-Trainer Ralf Holtmeyer hatte für die Henley-Regatta die Formation aufgeboten, die auch beim Weltcup-Finale in Luzern (8. bis 10. Juli) starten wird.

Saisonhöhepunkt sind die Weltmeisterschaften im slowenischen Bled (28. August bis 4. September). Dort peilt der Achter neben dem Titel-Hattrick die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London an.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel