Der Deutschland-Achter fährt weiter auf Erfolgskurs.

Das seit knapp drei Jahren ungeschlagene Flaggschiff des Deutschen Ruderverbandes (DRV) feierte beim Weltcup-Finale in Luzern vor den Niederlanden und Großbritannien seinen 27. Erfolg in Serie und eine gelungene Generalprobe für die Weltmeisterschaften.

Beim Saisonhöhepunkt im slowenischen Bled (28. August bis 4. September) peilt der Achter neben dem Titel-Hattrick auch die Qualifikation für die Olympischen Spiele 2012 in London an.

Insgesamt verzeichnete die deutsche Flotte auf dem Rotsee in den 14 olympischen Klassen drei Siege.

Neben dem Paradeboot gewannen auch die Doppelvierer der Männer und Frauen. Zudem gab es einen zweiten Platz durch den Männer-Doppelzweier.

Bis zur WM wartet auf DRV-Cheftrainer Hartmut Buschbacher aber noch viel Arbeit. Besonders im Frauenbereich blieben in Luzern noch viele Wünsche offen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel