Ein Virus im Mannschaftshotel sorgt im Team des Deutschen Ruderverbandes (DRV) bei den Weltmeisterschaften im slowenischen Bled für Aufregung.

Seit dem WM-Start am Sonntag sind in der deutschen Mannschaft 17 Krankheitsfälle aufgetreten, insgesamt wurden 34 Fälle registriert. Außer den Deutschen wohnen auch noch andere Mannschaften in dem Hotel am Bleder See.

Die Symptome sind Erbrechen, Kopfschmerzen und Durchfall. Die slowenische Gesundheitsbehörde wurde eingeschaltet.

Bei ersten Untersuchungen wurden in zwei Fällen Noroviren nachgewiesen. Um eine weitere Ausbreitung zu verhindern, wurden von den Behörden vorbeugende Maßnahmen ergriffen.

"Ich hoffe, dass wir die Sache jetzt im Griff haben. Die Gesundheitsbehörde hat schnell reagiert", sagte DRV-Präsident Siegfried Kaidel.

Bisher musste in den 14 olympischen Klassen kein deutscher Sportler aufgrund einer Erkrankung auf den Start verzichten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel