Bundestrainerin Jutta Lau kehrt Ende Januar dem Deutschen Ruderverband den Rücken und wechselt nach China.

"Diese Herausforderung nehme ich gerne an, aber es muss kein endgültiger Abschied sein. Vielleicht komme ich dann 2012 wieder gestärkt zurück und habe mehr Erfahrung", sagte Lau.

In diesem Jahr Jahr ist die Potsdamerin erst einmal für eine Provinz tätig, da die Chinesen nicht zur WM fahren. Ab 2010 trainiert sie dann die chinesische Frauen-Skull-Mannschaft.

In ihrer aktiven Zeit wurde Lau 1976 und 1980 Olympiasiegerin im Doppelvierer.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel